grüner Zweig

Akupunktur: Heilkunst mit Tradition und wissenschaftlicher Anerkennung

Die erste schriftliche Akupunktur-Aufzeichnung datiert vom 2. Jahrhundert vor unserer Zeitrechnung.

Auf definierten Bahnen unter der Haut, im Gewebe, fließt der lebenserhaltende Energiestrom Qi. Durch physikalische Beeinflussung (mit Nadel, Laserstrahl oder Moxa) an anatomisch genau definierten Punkten werden "Energieströme" (chin. Qi und xue) in den Leitbahnen (Meriadianen) angesprochen, krankheitsauslösende Faktoren ausgeleitet, die Konstitution gestützt, die "Energieflüsse" harmonisiert. Die Anwendung setzt viel Wissen und eine genaue Vorstellung von der möglichen Wirkung der Punkte voraus.

Im Chinesischen werden die Akupunkturpunkte auch "Einfluss-Löcher" (shuxue) genannt, weil die meisten in anatomisch tastbaren Dellen oder Lücken zu finden sind. Über 360 klassische Punkte liegen auf den symmetrisch angelegten Hauptleitbahnen, die nach je einem Organ benannt sind.

Die Akupunktur ist bekannt dafür, u.a. bei Migräne, Rückenschmerzen oder Kniebeschwerden zu helfen, kann aber wesentlich mehr. Sprechen Sie mit einem unserer Ärzte über Ihre Beschwerden.

  • Verlassen Sie sich bei der Akupunktur auf Jahrtausende altes Expertenwissen
  • Akupunktur wirkt ideal zusammen mit den anderen Behandlungsmethoden der Chinesischen Medizin.