Praxis Prof. Hempen & Kollegen

Aktuelles aus der Praxis

Akupunktur schwangerschaft

Akupunktur in Schwangerschaft und Stillzeit

Jeder weiß, dass in der besonders sensiblen Zeit der Schwangerschaft und Stillzeit die meisten Medikamente nicht eingenommen werden sollten. Denn viele Arzneimittel sind plazentagängig und können das Ungeborene in seiner Entwicklung stören oder schädigen. Das Gleiche gilt auch für die Stillzeit, da viele Arzneiwirkstoffe in die Muttermilch übergehen und so das Baby erreichen. Aber natürlich haben auch Schwangere und Stillende Schmerzen und Beschwerden. Hier ist die Akupunktur eine hervorragende Therapieoption, denn mit Akupunktur kann ich Schmerzen und Beschwerden behandeln oder lindern ohne dem Baby zu schaden. Insbesondere in der Schwangerschaft leiden die Patientinnen häufig unter Übelkeit und Erbrechen, Magen-Darmbeschwerden, Schlaflosigkeit, Kopf- und Rückenschmerzen, Karpaltunnelsyndrom, Infekten und Allergien. In der Stillzeit kommen häufig noch Probleme mit dem Stillen (zu wenig Milch oder Milchstau) hinzu sowie Narbenschmerzen nach Kaiserschnitt oder Dammriß. Durch das Babytragen gibt es jetzt vermehrt Schmerzen im oberen Rücken mit Nackenverspannungen und Schulter-Arm-Syndrom, aber auch Erschöpfung und postpartale Depressionen lassen sich gut behandeln.

 

 

Dr. med. Yumiko Lindgard von Hasselbach

Praxis Prof. Hempen & Kollegen
Franz-Joseph-Straße 38

80801 München

 

 Akupunktur |  Arzneitherapie  |  Tuina  |  Ernährungsberatung  |  Wem hilft TCM  |  Kinderwunschbehandlung mit TCM