Praxis Prof. Hempen & Kollegen

TCM-Magazin

Rezept Kuerbis

Kürbiszeit – Kürbisgemüse mit frischem Ingwer

Kürbis gegen Magenerkrankungen

Kürbisse sind in China seit über 2000 Jahren als Lebensmittel bekannt. Flaschen- und Wachskürbisse werden bei uns weniger verwendet, dagegen kommt der Moschus-kürbis häufig vor. Er findet als Gemüse angebraten Verwendung, sehr schmackhaft zu Getreide oder auch Wildfleisch durch seinen süßlich-sauren Geschmack, wird aber auch gerne als Suppe püriert oder in Eintöpfen mit anderen Gemüsen gereicht.

In der Chinesischen Diätetik hat er ein warmes Temperaturverhalten,  ist geschmacklich süß und wirkt so auf die Funktionskreise Milz/Magen. Er stützt sie in gekochtem Zustand und wirkt feuchtigkeitsumwandelnd. 

Nach westlicher Ernährungswissenschaft liefert er vor allem viel Betakarotin, an Mineralstoffen Kalium und Eisen. Besonders ist er auch hier bei Magenerkrankungen zu empfehlen.

Heute möchte ich Ihnen ein klassisches Kürbis-Rezept vorstellen: für 4 Personen




 

Kürbisgemüse mit frischem Ingwer



600g Moschus- oder Muskatkürbis

1 Zwiebel

1 Knoblauchzehe

Olivenöl

Frisch gepressten Zitronensaft

Etwas Meersalz

Frisch geriebenen Ingwer




Ca. 600g Moschus- oder Muskatkürbis schälen, die Kerne entfernen und das Fleisch in kleine Würfel schneiden.
Eine Zwiebel und eine Knoblauchzehe schälen, fein hacken und in Olivenöl goldgelb bräunen. 
Die Kürbiswürfel und 2 EL Wasser dazugeben, ca. 10 min. zugedeckt bissfest dünsten.
Mit Zitronensaft, Meersalz und frisch geriebenem Ingwer würzen und servieren.

Dazu passt: Vollkornreis, Hirse, gekochtes Rindfleisch oder Wild.

 



Ich wünsche Ihnen guten Appetit!

 

 

 

Petra Braun, Ernährungsberatung, Diätetik

Praxis Prof. Hempen & Kollegen, München,
Fachärztliches Zentrum – Chinesische Medizin (TCM) und Akupunktur


TCM auf Universitätsniveau

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. OK