Praxis Prof. Hempen & Kollegen

TCM-Magazin

Rezept Saubohnen

Saubohnen im "Altweiber-Sommer"

Glitzernde Tautropfen auf Spinnweben, Nebel über den Feldern und eine schräg blinzelnde Sonne signalisieren uns den Spätsommer, die Zeit der ERDE in der chinesischen Medizin. Erdverbundenheit, Reife und die Ernte der „Früchte des Lebens“ charakterisieren diese Phase beim Menschen.

Um diese Stabilität zu erreichen und auch in anderen, unruhigeren Phasen wieder zu fördern, sind Erdgemüse und Hülsenfrüchte sehr gut geeignet.

Bei uns schon fast in Vergessenheit geraten, aber in China noch von großer Bedeutung ist die sogenannte Saubohne oder Dicke Bohne. Die „Seidenraupen- oder Pferdezahnbohne“ im Chinesischen kann sowohl in frischem Zustand als auch getrocknet gegessen werden. So ist sie lange haltbar und zur Vorratshaltung sehr gut geeignet.

Gekocht wird sie als Beilage zu Fleisch oder Getreide, als Salat, Püree, Mehl für Nudeln oder würzige Kuchen verwendet.

In der vegetarischen Küche hat sie einen großen Stellenwert aufgrund ihres hochwertigen Eiweißes. „Westlich“ enthält sie viel Kalium, Magnesium, Folsäure, Eisen und Ballaststoffe.

In der Chinesischen Diätetik wird sie mit einem neutralen Temperaturverhalten und dem süßen Geschmack klassifiziert, stützt dadurch die Mitte und leitet auch sehr gut Feuchtigkeit aus. So hilft sie bei Ödemen und Miktionsstörungen und Verschleimungen aller Art.

Hier stelle ich Ihnen ein Rezept daraus vor, das auch auf andere dicke Bohnen, rote oder weiße, übertragen werden kann.



Saubohnengemüse

Die getrockneten Saubohnen mit reichlich frischem Wasser 12 Stunden einweichen. Danach die Kerne von der Schale befreien, waschen und ca. 1 Stunde köcheln und abseihen.
Zwiebel und Knoblauch in Ölivenöl andünsten, gewürfelte Tomaten dazugeben und am Ende die Bohnen untermischen. Mit Salz und Pfeffer und etwas Paprika oder Peperoncino abschmecken.

Dazu passen: Orecchiette (Ohrennudeln), Naturreis, Kartoffeln


Ich wünsche Ihnen guten Appetit und einen wunderbaren, leuchtenden „Altweibersommer“!

Dazu passt: Vollkornreis, Hirse, gekochtes Rindfleisch oder Wild.

Ich wünsche Ihnen guten Appetit!

 

 

Petra Braun, Ernährungsberatung, Diätetik

Praxis Prof. Hempen & Kollegen, München,
Fachärztliches Zentrum – Chinesische Medizin (TCM) und Akupunktur


TCM auf Universitätsniveau

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. OK