Praxis Prof. Hempen & Kollegen

TCM-Magazin

TCM Tipps schlafen

TCM gegen Schlafstörungen

Während für die meisten Menschen ein tiefer und erholsamer Schlaf selbstverständlich ist, können manche davon nicht einmal träumen. Die Therapiemöglichkeiten der westlichen Schulmedizin sind hier begrenzt, oft kann nur eine Schlaftablette verordnet werden.

Die Behandlungsmöglichkeiten der chinesischen Medizin sind vielfältiger. Sie behandelt vor allem nicht nur die Symptome (Ein- oder Durchschlafstörungen), sondern vielmehr die zugrunde liegende Ursache:

Einschlafprobleme durch Stress und Grübeln sind oft durch einen übermäßig angespannten Funktionkreis Leber und Herz verursacht. Hier wirkt moderate Bewegung, am besten an frischer Luft, entspannend. Auch die Behandlung mit Akupunktur kann stressbedingte Einschlafstörungen verbessern. Außerdem sollte auf üppige abendliche Mahlzeiten und Alkohol, verzichtet werden. Körperliche Überanstrenung und geistige Überarbeitung sollten nicht nur am Abend, aber hier besonders, vermieden werden.

Dagegen werden Symptome wie erschwertes Erwachen und fehlende geistige Frische am Morgen einer Schwäche der Mitten-Funktionskreise zugeordnet.In diesem Fall kann eine langfristige Umstellung der Ernährung helfen: regelmäßige, warme Mahlzeiten und frühzeitiges leichtes Abendessen sind hier die wesentlichen Grundlagen. Bei der Optimierung der Ernährung ist unsere Ernährungsberaterin gerne behilflich.

Durchschlafstörungen lassen eher auf einen Mangel an Yin schließen. Diese Schlafstörungen sind ebenso wie Schlafstörungen bei älteren Menschen sind oft auf eine Schwäche der FK Niere zurückzuführen. Hier reicht eine alleinige Umstellung der Lebensweise und Ernährung oft nicht aus. Die vorübergehende Einnahme einer individuell zusammengestellten chinesischen Arzneirezeptur kann hier eine dauerhafte Verbesserung der Schlafqualität erreichen.

Unterstützend zu allen anderen Therapien kann man selbst das Ein- und Durchschlafen durch Selbstmassage des Akupunkturpunktes „emporsprudelnde Quelle“ fördern: der Punkt liegt in der Mitte der Fußsohle direkt unterhalb des Fußballens. Man reibt ihn sanft mit dem Zentrum der Handfläche in kreisenden Bewegungen (in beide Richtungen) bis zu 36x.